♦ Ausschreibungen

For performing arts academics and practicing artists from various disciplines

Call for Presentations & Workshops

International Multidisciplinary Conference

December 16 – 20, 2016 – Styria, Austria

Performing Arts Training – Dance – Theatre – Music – Visual & Multimedia Art – Arts administration – Theatre Design & Technology

The conference meeting offers a great platform for performers, performing arts educators and teachers to share their creative work and demonstrate their methods to the international audience.

The conference language is English.

Registration details for Presenters and Speakers: https://www.facebook.com/iugte/

————————————————————————————————–

Five Grants Available for performing arts practitioners

Who Can Apply:
dance artists, actors, performers from various genres, performing arts teachers, directors.

What is Supported:
hotel accommodation and three meals per day
during the intensive International Performing Arts Program.

Event Dates & Venue:
October 24 – 29, 2016
Tuscany, Italy
Nearest airports – Pisa, Genoa, Florence, Milan.
The program is based at the XII century Monastery famous for the legendary Dante Alighieri.

Application Deadline:
There are only 5 places available. Applications should be submitted as soon as possible.

Program Details and Registration: http://www.artsmonastery.info/

Meet new friends, refresh creative ideas, generate new creative initiatives and collaborate with like-minded arts people! 

————————————————————————————————–

TANZFONDS ERBE Projekt- und Gastspielanträge

Einsendeschluss: 31.10.2016
Mehr Infos: www.tanzfonds.de

————————————————————————————————–
Barnes Crossing IX. INTERNATIONALES SOLODUO TANZFESTIVAL

19. – 21.05.2017, Köln
Bewerbungsfrist: 30.11.2016
Mehr Infos: www.barnescrossing.de

————————————————————————————————–

PACT ZOLLVEREIN

INTERNATIONAL OPEN CALL
IMPACT16 > BRUCHZONEN – RIFT ZONES <

Symposium & Public Presentations  with formations/RYBN.ORG/Hood

23. – 27. NOVEMBER 2016
Contact: André Schallenberg
tel. +49 (0) 201.289 47 27
andre.schallenberg@pact-zollverein.de
www.pact-zollverein.de/en

How and where do alternative realities come about both in and between different fields of knowledge? How can we productively uncover contradictory “rift zones” in today’s world? What kind of frameworks for action can we cultivate?

4-day symposium with extensive interdisciplinary exchange
30 participants (artists, scientists and experts from other varied fields)
3 one-day workshops with 3 artist collectives

IMPACT16 is aimed at artists and advanced students, practitioners and theoreticians from the natural and social sciences, technology, architecture and urban planning, philosophy, political activism, as well as from the visual and performance arts.

With the artist collectives:
FORMATIONS (DE),
RYBN.ORG (FR),
HOOD (DE)

APPLICATIONS UNTIL 10. OCTOBER 2016
Online Application form: www.pact-zollverein.de/en/platforms/impact-application

Limited number of 30 participants. Selection is based on the quality of submitted applications (CV, letter of motivation and, where applicable, work samples).
The working language is English.

Selected applicants receive:
— Full accreditation for the symposium and public programme
— Travel costs
— Local hotel accommodation
— Full catering

pac16_impact-flyer_10

CONTACT
PACT Zollverein
André Schallenberg / IMPACT16
Bullmannaue 20a
D-45327 Essen
Tel: +49 (0) 201.289 47 27
andre.schallenberg@pact-zollverein.de

————————————————————————————————–

DAS CHOREOGRAPHY – CALL FOR APPLICATIONS:

Application deadline: December 1, 2016

Director of Programme:
Jeroen Fabius

DAS Graduate School
Overhoeksplein 2 / 2nd floor
1031 KS Amsterdam

tel. +31 (0)20 527 7666
daschoreography@ahk.nl
www.dasgraduateschool.nl

‘Untitled (work in progress)’, Matthew Day, Dansmakers, June 2016 © Nellie de Boer

a new trajectory is in your hands…

Artists who have established a professional practice, and seek possibilities for further reflection and development, in one word ‘diffraction,’ can increase their research skills at DAS Choreography (previously Amsterdam Master of Choreography). This two-year non-residential master’s programme of the Amsterdam University of the Arts aims to contribute to the field of critical and contemporary dance practice. The individual artistic practice is the point of departure and will be the guiding thread of the course design.

The programme contains 3 seminars each year, residencies in Amsterdam, and individual mentoring, which allows for developing an intensive and sustained dialogue in relation to an ongoing artistic practice. This dialogue is supported through strong investment on high quality feedback, peer exchange, sharing reading, writing and practices. The programme offers a place to slow down the chaos, to allow for being overwhelmed and to not know. It gives time for insisting on one thing and is a place for creating conditions for developing artistic practices.

DAS Choreography is part of DAS Graduate School, established in 2016 by the Amsterdam University of the Arts, to bring its masters, doctorate and research programmes together under one roof. DAS Choreography, DAS Research, and DAS Theater (application deadline 17 November 2016) form together the DAS Graduate School. The school finds its home in a newly renovated building, the heart of which has been transformed into an open & welcoming locale for gatherings and meetings between the arts, science, education and society.

For additional information about the programme, application & admission procedures, please visit our webpage here.

Application deadline: December 1, 2016 

Contact DAS Choreography
Director of Programme: Jeroen Fabius
DAS Graduate School
Overhoeksplein 2 / 2nd floor
1031 KS Amsterdam
T: +31 (0)20 527 7666
E: daschoreography@ahk.nl

logo

logo

————————————————————————————————–

MASTER OF ARTS DEGREE PROGRAM
PERFORMANCE AND INTERMEDIA STUDIES IN MUSIC AND DANCE/ Department of Musicology and Dance Studies

tel. +43 (0)662 8044 4650
Musik.Tanzwissenschaft@sbg.ac.at
www.uni-salzburg.at/index.php?id=40805
Master of Arts * 2 years (4 semesters) * Possible to begin in summer or winter semester * Prerequisite: Bachelor’s degree or equivalent in a related subject * Open admission * No qualifying examination * Good knowledge of the German language

Course Structure
The degree program in Performance and Intermedia Studies provides the opportunity for a research-oriented engagement in the disciplines of musicology and dance studies, both individually and in parallel with one another. The course is structured around three fields of study: stage/scene, media, and interdisciplinarity. Students will investigate historical and performative aspects of music and dance and look into intersections between different media.

Underlying the program is a broad conception of music and dance, to which a wide variety of research methods from the humanities, social sciences, and cultural studies will be applied. These methods will be further contrasted, combined, and developed.

Career Path
In this course, you will develop interdisciplinary and practice-oriented skills, preparing you for a wide variety of potential future career paths. Seminars and interdisciplinary projects will help you to gain hands-on experience in research and academic practice. They will also provide insights into different professions and help you to build contacts in the vocational fields of your choice.

The degree program provides you with skills needed to pursue a career in many different exciting areas, whether in cultural management, cultural politics, or arts administration; as a dramaturg or editor; or in public relations in theatrical, artistic, or cultural institutions. In addition, you may choose to continue your studies in Salzburg with a doctoral degree.

Salzburg
The department is unique in Europe for its combination of musicology and dance studies. This is represented both by the work of the academic staff as well as by the building in which the department is situated, together with other departments in cultural studies and social sciences. Rich musicological collections and the Derra de Moroda Dance Archives make this an attractive and stimulating atmosphere for independent research.

The cooperation with the Mozarteum University establishes a proximity to artistic professions, which can help expand and focus your own professional profile. Guest lectures and international conferences, the assimilation of the ERASMUS program, and connections to universities in countries outside of Europe offer varied opportunities for international networking and the individual exchange of ideas.

Universita¨t Salzburg • Abteilung Musik- und Tanzwissenschaft • Erzabt-Klotz-Str. 1 • A-5020 Salzburg •

————————————————————————————————–

Impulse Theater Festival 2017 Open Call!

Gesucht sind die zehn bemerkenswertesten freien Theaterproduktionen aus dem deutschsprachigen Raum.
Bewerbungsschluss: 15. Oktober 2016
Mehr Infos.

————————————————————————————————–
theaterszene europa – ein polnisch-deutsches Festival

Das Theaterfestival der studiobühneköln lädt alle freien Gruppen und Einzelkünstler*innen aus Polen und aus Deutschland ein, sich für das Festival zu bewerben.
Bewerbungsschluss: 15. November 2016
Mehr Infos.

————————————————————————————————–
Hauptsache Frei April 2017

Call for Entries!

Gesucht werden Freie Hamburger Produktionen der Darstellenden Künste.
Bewerbungsschluss: 28. Oktober 2016
Mehr Infos.

————————————————————————————————–

Goethe Institut: Koproduktionsfonds erstmals vergeben

16 Kulturprojekte fördert die deutsche Mittlerorganisation, um internationale Koproduktionen zu ermöglichen. Das Förderinstrument ist neu – die Ausschreibung 2017 läuft ab 15.9.2016.
Das Goethe-Institut fördert mit einem neu aufgelegten Koproduktionsfonds kollaborative Arbeitsprozesse sowie innovative Produktionen im internationalen Kulturaustausch und unterstützt damit neue Netzwerke und Arbeitsformen in der interkulturellen Zusammenarbeit, heißt es in der heute versendeten Pressemitteilung.
Mit dem Internationalen Koproduktionsfonds hat das Goethe-Institut ein neues Instrument geschaffen, das den Kulturaustausch zwischen Kulturakteuren weltweit fördert.“, so Johannes Ebert, Generalsekretär des Goethe Institutes.
Bewerben konnten sich Künstlerinnen und Künstler sowie Ensembles und Initiativen im Ausland und in Deutschland. Die Bewerbung erfolgt durch den ausländischen Partner.
Die Jury bestand aus Vertretern der Fachbeiräte des Goethe-Instituts, internationalen Experten und einem Vertreter des Goethe-Instituts: Meret Forster (Bayerischer Rundfunk), Barbara Burckhardt (Theater heute), Gabriele Horn (KW Institute for Contemporary Art), Graham McKenzie (Huddersfield Contemporary Music Festival) und Reimar Volker (Goethe-Institut Istanbul).
Die nächste Bewerbungsfrist für Projekte, die 2017 stattfinden sollten, ist der 30. Oktober 2016. Es sind ausschließlich Online-Bewerbungen möglich, das Formular wird ab 15. September unter www.goethe.de/ikf freigeschaltet. 

tanz + theater machen stark

Programm wird bis Ende 2017 fortgesetzt

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat nach der Evaluation des gesamten »Kultur macht stark« – Programms entschieden, »tanz + theater machen stark« ohne Einschränkungen und Auflagen bis Ende 2017 weiterzufördern. Der Entscheidung war eine Bewertung aller Programme von »Kultur macht stark« durch die vom Bundesministerium beauftragten Jury vorausgegangen. Für alle Antragsteller bedeutet das, dass die Fördermittel für 2016 und 2017 in voller Höhe zur Verfügung stehen.  Die aktuelle Ausschreibungsunterlagen finden Sie hier zum Download. Bitte nehmen Sie vor einer Einreichung eines unserer Beratungsangebote vor Ort oder die telefonische Beratung des Projektbüros wahr.

————————————————————————————————–

Ausschreibung
»FREIRÄUME! Fonds für kulturelle Projekte mit Geflüchteten«

Die aktuelle und mittelfristig sichtbare gesellschaftliche Bedarfslage in der Frage der Integration von Geflüchteten ist unübersehbar. Ein Fonds, der zeitnah unterstützen kann, soll auf diese Lage reagieren. Er richtet sich an funktionierende Orte der Stadtteilkultur, die schon jetzt herausragend gute Arbeit in der lokalen Kulturarbeit für und mit Geflüchteten leisten. Aber auch an künstlerische und kulturpädagogische Projekte, Programme, Institutionen, Initiativen und Einzel- personen, die kulturelle Angebote mit und für Geflüchtete durchführen.

http://www.kulturstiftung-hh.de/uploads/media/Ausschreibung_FREIRÄUME__02.pdf

————————————————————————————————–

PROBEBÜHNE EINS /k3

Um choreographische Arbeitsprozesse transparent und künstlerische Arbeit unabhängig von Produktionen sichtbar zu machen sowie Anlass für Auseinandersetzung über inhaltliche, formale und ästhetische Ansätze zu bieten, gibt es das Werkstattformat Probebühne Eins, bei dem Arbeitsproben, kurze Experimente oder Ausschnitte aus Projekten aus den Bereichen zeitgenössischer Tanz und Performance als Showing gezeigt und diskutiert werden. Probebühne Eins findet in unregelmäßigen Abständen mehrfach im Lauf der Spielzeit statt, die Teilnahme wird ausgeschrieben. Die Dauer der Projekte sollte zehn Minuten nicht überschreiten.
Das festgelegte technische Setting des Werkstattformats Probebühne Eins ist nicht erweiterbar und besteht aus: schwarzem Tanzteppich, Grundlicht, Tonzuspielung über CD (oder Notebook/iPod, die mitgebracht werden müssen) sowie zwei kabellosen Mikrofonen, Videoprojektion auf eine stehende 4x3m Leinwand an der Rückwand der Bühne, zugespielt von einem DVD-Player (oder Notebook, das mitgebracht werden muss).

 Bewerbungen sind bis unter tanzplan2@kampnagel.de möglich.

————————————————————————————————–

Aerowaves – dance across Europe

Gastspielförderung Tanz International und der Koproduktionsförderung Tanz

Die Gastspielförderung richtet sich an Multiplikatoren sowie Veranstalter im Ausland.

NATIONALES PERFORMANCE NETZ:

Das NATIONALE PERFORMANCE NETZ (NPN) ist ein Programm zur Förderung zeitgenössischer Tanz- und Theaterproduktionen und deren Verbreitung in Deutschland. Es richtet sich an Freie Theater, Privat-, Stadt- und Staatstheater, Festivals, als Veranstalter agierende Kompanien und andere Kulturinstitutionen, die eine Tanz- oder Theaterproduktion aus einem anderen Bundesland präsentieren möchten.

Beurteilt die Jury einen Antrag positiv, erhalten Veranstalter in öffentlicher Trägerschaft einen Zuschuss in Höhe von 25%, Veranstalter in privater Trägerschaft einen Zuschuss in Höhe von 35% der Gastspielkosten. Im Rahmen der Impulsförderung können Veranstalter aus ausgewählten Bundesländern, sowie Veranstalter, die Künstler oder Gruppen aus den ausgewählten Bundesländern einladen einen Zuschuss in Höhe von 50% der Gastspielkosten beantragen. Ziel der Impulsförderung ist es, die Tanz- und Theaterszene in Regionen zu fördern und zu stärken, in denen sie weniger präsent ist.

Informationen zur Antragstellung finden Sie auf unserer Homepage: www.jointadventures.net/nationales-performance-netz/

Kontakt Administration Gastspielförderung Tanz:
Hannah Melder
Tel +49 89 189 31 37 50
E-Mail npn@jointadventures.net

Kontakt Administration Gastspielförderung Theater:
Judith Jaeger
Tel +49 89 189 31 37 10
E-Mail npn_theater@jointadventures.net

Probebühne Eins / k3 – Kampnagel, Hamburg

Um choreographische Arbeitsprozesse transparent und künstlerische Arbeit unabhängig von Produktionen sichtbar zu machen sowie Anlass für Auseinandersetzung über inhaltliche, formale und ästhetische Ansätze zu bieten, gibt es das Werkstattformat Probebühne Eins, bei dem Arbeitsproben, kurze Experimente oder Ausschnitte aus Projekten aus den Bereichen zeitgenössischer Tanz und Performance als Showing gezeigt und diskutiert werden. Probebühne Eins findet in unregelmäßigen Abständen mehrfach im Lauf der Spielzeit statt, die Teilnahme wird ausgeschrieben. Die Dauer der Projekte sollte zehn Minuten nicht überschreiten.
Das festgelegte technische Setting des Werkstattformats Probebühne Eins ist nicht erweiterbar und besteht aus: schwarzem Tanzteppich, Grundlicht, Tonzuspielung über CD (oder Notebook/iPod, die mitgebracht werden müssen) sowie zwei kabellosen Mikrofonen, Videoprojektion auf eine stehende 4x3m Leinwand an der Rückwand der Bühne, zugespielt von einem DVD-Player (oder Notebook, das mitgebracht werden muss). Anfragen bitte mit Lebenslauf und kurzer Projektbeschreibung an tanzplan@kampnagel.de 
tanz+theater machen stark

Frist: 15.10.2015

http://www.buendnisse.freie-theater.de/de/

Fonds Daku

Frist: 01.02.2016

http://fonds-daku.de/

Tanzfonds Erbe
31.10.2016
http://www.tanzfonds.de/de/erbe-bewerbung

——————————————————————————————————————————————–

Aktuelle Auschreibungen findet ihr auch unter:

——————————————————————————————————————————————–

Aktuelle Fördermöglichkeiten der KULTURBEHÖRDE HAMBURG findet ihr unter:

http://www.hamburg.de/kulturfoerderung/theater/179736/theater-foerderung-projekte.html

———————————————————————————————————————————————-

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s